Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Hier eine Übersicht über alle Artikel, die Sie in der Dezember/Januar Ausgabe von JAZZTHETIK lesen können. Post-Jazz?Arve Henriksen
Freche Briten. Pianist Neil Cowley und Band ziehen blank. Tobias Richtsteig und ein älterer Gentleman sehen hin.

Dreiste Amerikaner. Die Bad Plus-Herausforderung jetzt mit Gesang. »How deep is your love?«, will Autor Ulrich Kriest wissen.

Sensible Briten, aber auch dreist. Der Post-Jazz von The Blessing mischt die Szene auf. Von Christoph Wagner.


NuJazz
Infiziert und musikverrückt. Die Berliner Nu-Jazzer von Jazzanova im weiten Feld von Technik, Handwerk und ihrer Verquickung.

Blue-Note-Sound, Dancefloor-Jazz und postmoderne Spielereien. Die jungen Finnen des Five Corners Jazz Quintet wollen tun, ohne wirklich wissen zu wollen. Rolf Thomas stellt sie vor.


Jazz
Max Hacker. Zwar ist sein Name nicht Programm, der Dekonstruktion abgeneigt ist der Saxofonist aber auch nicht. Von Angela Ballhorn.

Ein Mann von Formaten. Jonas Schoen im Fluss der Partituren. Von Tobias Richtsteig.

Nach dem Trio ist vor dem Solo. Pianist Benny Lackner über Cocktail-Gigs und eine Wohnung mit Flügel. Von Angela Ballhorn.


Tenor-Statements
Ansichten eines Tenoristen. Joe Lovano zwischen großen Bands und zwei Buchdeckeln. Von Franz X.A. Zipperer und Tobias Richtsteig.

Guter Jazz und alter Recke. Tenor-Gigant Sonny Rollins definiert noch einmal die Parameter. Von Wolf Kampmann.


Soundcheck
Plattenhören mit Klaus Doldinger. Ausgesucht hat sie Rolf Thomas.


Erinnerungen
Zigeunerleben. Erfreuliche und nicht so erfreuliche Aspekte dazu im neuen Buch und auf dem neuen Album der selbstbewussten Dotschy Reinhardt. Von Rolf Thomas.


Ausstellung
Guido Fischer durchmisst Leben und Exponate des großen Chansonniers und Provokateurs Serge Gainsbourg.


Klangreisen
Titel:
Die Topografie des Persönlichen. Henning Bolte analysiert Körper und Seele von s außergewöhnlichem neuen Album.

In die Ferne schweifen. Der Musik und der Musiker wegen. Erik Truffaz nimmt in Indien, Mexiko und Paris auf.


Rhythmuswelten
Metren, Zyklen, Can und Friedman. Rock und das Unfreie im Jazz. Trommler Jaki Liebezeit lässt tief blicken. Von Rolf Jäger.


Latin Variations
Junger deutscher in New York. Pianist Sebastian Schunke goes Latin. Von Olaf Maikopf.


World
Bandabardò - italienische Brüder Leichtfüße am Lagerfeuer mit Thorsten Bednarz. Ein Gespräch über u.a. die Möglichkeit des Mitsingens und anderes.

Geleitet und begleitet vom großartigen Cheick Tidiane Seck, haben Amadou & Mariam eine neue CD mit afrikanischen Stars aus Rap und Pop aufgenommen. Von Thorsten Bednarz.


Weihnachtsspecial
Heilige Nacht! Quadro Nuevo nehmen sich Lieder aus aller Weihnachtsmänner Länder vor. Mit Respekt. Nacherzählt von Rolf Thomas.


Singers & Songs
Pop oder was? Newcomerin Ofri Brin und ihre Band Ofrin couldn't care less. Von Carina Prange.

Olivia Byington. Die große Stimme aus Rio zum ersten Mal auf deutschen Bühnen. Felipe Tadeu ließ sich hinreißen.


Liedgut
Kai Degenhardt über das deutsche Volks- und politische Lied und wie man damit umgeht. Auch und besonders mit geschichts- wie liedbewusstem Vater. Von Ralf Bei der Kellen.

Deutsches Liedgut und New Yorker Perspektive. Tine Kindermann über das Verarbeiten von Klezmer und Jazz und die Arbeit mit Improvisatoren wie Marc Ribot und Greg Cohen. Von Klaus Hübner.

David Grubbs. Noch ein De-Konstrukteur des traditionellen Songwriting. Des amerikanischen, in diesem Fall. Von Rolf Jäger.


Experimental
Erkrankung als Chance. Wie Franz Hautzinger die Trompete von einer anderen Seite kennen lernte und eine unerforschte Klangwelt entdeckte. Von Christoph Wagner.