Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

J02 orangeThe Saxophone ist der Titel eines dicken, zweibändigen Wälzers, den Faber Music gerade auf den Markt bringt. John Harle, Autor und respektierter Saxofonist meist klassischer Musik, der aber auch schon mal im Gil Evans Orchester eingesprungen ist, bestätigt: „In den letzten sechs Jahren war ich besessen von der Arbeit an dem Buch.“ Zeit, dem Thema Saxofon ein paar Zeilen zu widmen.

Von Sebastian Scotney

Seit November 2015 können Saxofon-Liebhaber in London zu sax.co.uk in der Hampstead Road um die Ecke von Euston Station pilgern, wo man auf großzügiger Verkaufsfläche einlondon scotneySebastian Scotney enormes Angebot an Instrumenten findet – alles vom winzigen Saxillo ohne Tasten aus Australien bis zum riesigen donnernden Kontrabass-Sax. Der Laden ist eine Filiale des seit 1995 existierenden Stammhauses mit Sitz in dem ruhigen Marktflecken Crowborough in Nord-Sussex. Zusammen haben die beiden Läden mehr als 600 verschiedene Saxofone im Angebot. Bekannte Jazzgrößen wie Courtney Pine sind regelmäßig hier zu finden, wie sie verzückt etwas Neues ausprobieren.

Aber wollen professionelle Musiker nicht lieber ältere Vintage-Instrumente spielen, von denen sax.co.uk auch einen kleineren Vorrat hat? Nicht unbedingt, sagt der Chefeinkäufer der Firma, Jim Cheek. Für das Andy Sheppard Autograph Series Tenorsax, das dieser selbst zusammen mit dem in Kent werkenden Instrumentenbauer Dave Farley entwickelt hat (Handelspreis £ 4995,-), finden sich jedes Jahr ein paar neue Liebhaber. Cheek preist auch die handwerkliche Qualität von Instrumenten aus Taiwan und von vielgekauften Modellen der Marke Trevor James – ja, es gibt ein Brexit Sax!

Ein paar Musiker sind jedoch einer anderen, diskreteren Londoner Adresse mit Tradition treu geblieben. Es handelt sich um Howarths, einen winzigen Laden in der Chiltern Street in Marylebone, der seit 1948 existiert. Hier lässt zum Beispiel Tim Garland von Chick Coreas Band, dessen CD One 2016 an der Spitze der Hitlisten stand, sein Sax überholen – ein 1949 gebautes Selmer Super Balanced Action.

Wie ist‘s mit neuen Saxofon-Aufnahmen? Andy Scott bringt mit seinem Ensemble auf seinem Album Ruby And All Things Purple (Basho) nicht weniger als neun Saxofone zusammen. Und da ist die wirklich schöne Aufnahme Then And Now (Trio Records) der Altsaxofonistin Allison Neale mit Chris Biscoe am Bariton, die den Sound von Paul Desmond und Gerry Mulligan neu aufbereiten. Beide spielen auf wunderbaren alten Conn-Instrumenten aus den 30er Jahren. Ist Altes vielleicht doch besser?

Jazzjournalist Sebastian Scotney betreibt die Website www.londonjazznews.com und macht Dokumentarberichte für BBC Radio 3 und JazzFM.