Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Online-Archiv

Das Online-Archiv der JAZZTHETIK enthält die bereits auf jazzthetik.de publizierten Artikel. Es bietet keine Komplettübersicht über die erschienenen Beiträge in früheren Printausgaben von JAZZTHETIK. Die Suchfunktion auf jazzthetik.de bietet Ihnen eine Übersicht über die speziell für die Online Ausgabe ausgewählten Artikel.

Es geschieht nicht mehr oft, dass die sagenumwobene Produzentenlegende Arif Mardin sich eines jungen Künstlers annimmt. Das macht automatisch neugierig auf die Debüt-CD State of Mind des Sängers und Gitarristen Raul Midón.

Ein Rückblick in das Brasilien der fünfziger Jahre. 24 Stunden am Tag spielte Musik die Hauptrolle. Wer noch zur Schule ging, erschien nicht mehr zum Unterricht, es sei denn, um seine Lieder vorzuspielen. Und dann trat João Gilberto ins Rampenlicht.

Ins Gespräch kam Pannonica de Koenigswarter erstmals, als 1955 in ihrer Luxus-Suite Charlie Parker starb. Die Baronin wurde denunziatorisch als »üppige, verführerische, schwarzhaarige und glutäugige Circe der High Society« geschildert, die sich mit »Neger-Stars« einließ. Tatsächlich war Pannonica, abstammend von den berühmten Rothschild-Bankiers, vom Jazz-Virus infiziert und kannte alle wichtigen Vertreter jener Spezies.

Mal Hand aufs Herz: Wann haben Sie Ihr Herz für den Jazz entdeckt? War Ihnen die Liebe zur improvisierten Musik schon in die Wiege gelegt oder kam das Verständnis für die emotionale Tiefe von Coltrane, Miles und Monk erst mit dem Erwachsenwerden?

jeden Monat werden in der JAZZTHETIK die aktuellen CD und DVD Neuerscheinungen aus Jazz, Weltmusik, Elektronik, Blues, u.v.m. vorgestellt. Neben den Einzelvorstellungen gibt es auch monatliche Kolumnen zu speziellen Themen. Hier einige Besprechungen zum Probelesen aus der aktuellen Ausgabe.