Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Online-Archiv

Das Online-Archiv der JAZZTHETIK enthält die bereits auf jazzthetik.de publizierten Artikel. Es bietet keine Komplettübersicht über die erschienenen Beiträge in früheren Printausgaben von JAZZTHETIK. Die Suchfunktion auf jazzthetik.de bietet Ihnen eine Übersicht über die speziell für die Online Ausgabe ausgewählten Artikel.

Jeden Monat werden in der JAZZTHETIK die aktuellen CD und DVD Neuerscheinungen aus Jazz, Weltmusik, Elektronik, Blues, u.v.m. vorgestellt. Neben den Einzelvorstellungen gibt es auch monatliche Kolumnen zu speziellen Themen. Hier einige Besprechungen zum Probelesen aus der aktuellen Ausgabe.

Der tausendste Band der Taschenbuch-Reihe von Kiepenheuer & Witsch wird groß gefeiert: Pop seit 1964 heißt das silberglänzende Buch, in dem von H.C. Artmann, Peter Handke und Hubert Fichte bis zu Kerstin Grether und Moritz von Uslar alles versammelt ist, was ... ja, was? Was Rang und Namen hat, kann man schlecht sagen, denn zu unterschiedlich sind die Preis- und Gewichtsklassen, die der Band versammelt.

The LeadersMit dem Begriff Supergruppe sollte man vorsichtig umgehen, aber wenn sich Chico Freeman, Bobby Watson, Eddie Henderson, Billy Hart, Cecil McBee und Fred Harris unter dem Namen The Leaders formieren, ist er vielleicht doch mal angebracht. Auf der Kurz-Deutschland-Tour (Burghausen und Gütersloh) spielte das Sextett jedenfalls ekstatisch vor einem begeisterten Publikum.

Panda BearWie übersetzt man »psyched«? Noah Lennox, Mitglied der Neo-Hippie-Band Animal Collective und alleine als Panda Bear unterwegs, liebt diesen Ausdruck und verwendet ihn gerne und häufig: »I’d like for people to get psyched, when they listen to the jams.« Alles klar?

Hermanos PatchekosDas Gutfeeling spielt sich in den Guts ab, also den Eingeweiden. Aber da Eingeweidegefühl eher an Blähungen denken lässt, ist das angloamerikanische Gutfeeling mit »Bauchgefühl« angemessener. Und ist das Bauchgefühl gut, haben wir es mit dem bajuwarischen Gutfeeling zu tun. Der Münchner Plattenladen widmet sch seit mehr als zehn Jahren und mittlerweile 15 Releases auf dem hauseigenen Label der Pflege dieses Gefühls. Seine Hausband G.Rag y los Hermanos Patchekos hat in Berlin angedockt.